index

Adventskalender


 

 

                  

 

 

 24.12.

die KRIPPE

Adventskalender zum 24.Dezember Index

Thema: Krippe zum Heiligen Abend

Positive Worte lockern das GÄSTEBUCH auf 

 


 

 

 

 

Wandkrippe

Klosterarbeit von Miss Zauberblume

 > Wandkrippe .
# 19971135 Wandkrippe vergoldet 30 x 24 cm
http://www.beepworld.de/members37/klosterarbeiten3/index.htm

 

# 19971135

Wandkrippe vergoldet

30 x 24 cm

Klosterarbeit

von

Brigitte Obermaier

 

Reutberger Jesuskind

Klosterarbeit von Miss Zauberblume

# 19961108

Gebetsbild Reutberger Jesuskind

Bluete am Spitzenrand

Klosterarbeit

von Brigitte Obermaier

http://www.beepworld.de/members37/klosterarbeiten/reutberger-jesuskind.htm

 

 

Wandkrippe 01

von Obermaier Brigitte

Auszug aus dem Buch: Klosterarbeiten verständlich gemacht

 

 

Wandkrippe

Weihnachtlich sollte es auch in kleinsten Räumen sein!

Wie wäre es mit einer Wandkrippe.

Unter einfacher Anleitung für jeden Verständlich gemacht.

         Geschichte:

Fasziniert von den ‘Schönen Arbeiten’ oder ‘Klosterarbeiten’ wollten die einfachen Familien ebenfalls eigene Schmuckstücke besitzen. Puppenstuben gab es schon längere Zeit.

Eingericht - Familiensinn

So wurde das ‘Eingericht’ den damaligen Puppenstuben angepaßt. Die Familien richteten sich an der eigenen ‘eingerichteten’ Stube. Trachten und Traditionen wurden ebenfalls eingearbeitet.

Eingericht - Tradition

         In mühevoller Kleinstarbeit wurden für alle Anlässe und Berufe symbolisch das Eingericht hergestellt.

Gruppen die eine Person besonders in Vordergrund heben wollten, wurden erfinderisch. Bei den Berufen war es das Handwerkszeug, daß im Vordergrund gestellt wurde. Z. B. Schere, Nadel und Faden, Gewehre, Hobel, Sichel und Sense. Alles in Miniaturausgaben.

Reichhaltig wurden dann die ‘Eingericht’ verziert. Hauptsächlich mit Naturprodukten und selbst hergestellten Papierblumen. Gold und Silber haben die reichen und vornehmen Gesellschaftsschichten in Anspruch genommen.

Zeichnungen oder kleine Bildchen kamen in den Mittelpunkt. Selbst gehäkelte oder handgeklöppelte Spitzen wurden außen herum eingenäht.

Ein beliebtes Produkt waren die Glasperlen.

Wandkrippe

Man will in der eigenen Kammer die Adventszeit hineinzaubern. Mistelzweige über der Tür sollten dem Eintretenden Glück bringen. Wie kann man einen Raum weihnachtlich gestalten. Tischdecke, Zweige, Kerzen und Schleifen. Für Krippen die Ablagefläche ist meist begrenzt. So empfehle ich eine Wandkrippe.

 

 

Der Siegeszug der deutschen Krippen um die Welt

Der Ursprung und Geschichte der Krippen

Gesammelt und aufgeschrieben © Brigitte Obermaier, München, 1999  Beginn – www.zauberblume.net - www.adventskalender.net.tc

 

4. Jahrhundert. Die ersten bildlichen Darstellungen von der Geburt Christi taucht in Italien auf.

 

10. Jahrhundert: In den Kirchen wurde in altchristlicher Zeit das Weihnachtsfest mit religiösen Motiven dargestellt. Es liegt eine  Urkundliche Erwähnung vor. Ab dem 10. Jahrhundert zogen die Krippen in den privaten Häusern ein und erhielten dadurch einen volkstümlichen Charakter, der sich  allmählich über ganz Europa verbreitete.

 

11. Jahrhundert -  Eines der ältesten bekanntesten Weihnachtsspiele im bayerischen Raum war das sogenannte 'Freisinger Spiel'.

 

1223 Der Vater der Krippe wurde auch der HEILIGE FRANZISKUS VON ASSISI  genannt.

Er baute im Walde von RIETI  im Jahre1223 die erste Weihnachtskrippe in der uns heut bekannten Form. Der damalige Papst GREGOR IX., (Papst, * um 1170 in Anagni, † 22. 8. 1241 in Rom)  gab dazu die Erlaubnis. Der Hl. Franziskus zog aus dem Kloster von GRECCIO aus und baute sich im nahegelegenen Wald in einer Höhle eine FUTTERKRIPPE mit lebendigem OCHS und ESEL. Seine Weihnachtspredigt war weit bekannt und er erzählte den einfachen Leuten die Weihnachtsgeschichte anschaulich, denn nur wenige waren des Lesens mächtig.

 

13. Jahrhundert aus  BENEDIKTBEUEREN DAS „LUDUS SZENICUS DE NATIVE DOMINI dem KRIPPENSPIELEN. Man sagt die Wurzeln der KRIPPENGESCHICHTE liegt in Benediktbeuern. Es wurde der ganze LEBENS- und LEIDENSWEG von JESUS CHRISTUS dargestellt, darunter der Tod, das Grab, die Auferstehung und die Himmelfahrt bis zu Pfingsten.

Mit der Zeit wurde die Lebensgeschichte in den Kirchen durch einzelne Motive übers ganze Jahr dargestellt.

 

1480 Michael Pacher baute der Österreicher einen Altar mit einer Dreikönigsgruppe aus gefassten Holzfiguren. Zu finden in der Kirche von St. Wolfgang im Salzkammergut, Österreich. Die gotischen Schnitzaltäre wurden mit der Darstellung der Geburt Jesu Christ verfeinert.

 

1500 Die Jesuiten legten großen Wert auf die Krippen. So nach und nach wurde die Verbreitung im ganzen katholischen Europa übernommen. So kann man sagen, dass die Krippe im 16. Jahrhundert   im weitesten Sinne eine Schöpfung  Deutschlands war..

Von Deutschland aus zog die Krippe im Siegeszug durch die ganze Welt.

 

1562  Nördlich der Alpen tauchten um 1562 in Jesuitenkirchen erste plastische Kirchenkrippen auf.

 

1563 In den folgenden Jahrzehnten breitete sich der Krippen-Brauch von Bayern über Salzburg, Tirol immer weiter aus.

 

 

1567 Über die Palastkrippen kam sie so auch bald in private Wohnungen, so die erste häusliche Krippe in der Burg des Piccolomini di Aragona in den Abruzzen 1567.

 

1782 Verbot zum Beispiel. Kaiser Josef II. von Habsburg die Krippe ganz, es wurden damals viele Krippen vernichtet

 

1590 Die Domkrippe von Augsburg in  Süddeutschland  aus dem Jahre 1590 ist heute die älteste vorhandene Kirchenkrippe.

 

1590 Die größten Förderer der Krippenkunst waren die JESUITEN, die die Krippe als Andachtsgegenstand und als Mittel zur Missionsarbeit sahen. So war die erste sicher zu bezeugende Krippe eine Krippe im Jesuitenkolleg zu Coimbra 1560 in Portugal

 

1592 durch die Jesuitenmission kamen die ersten Krippen nach Brasilien  (1592).

1594 durch die Jesuitenmission kamen die ersten Krippen nach  Indien  (1594).

1595 durch die Jesuitenmission kamen die ersten Krippen nach Japan (1595).

 

18. Jahrhundert die Blütezeit  der Krippenkunst.

Der Fantasie  wurden keine Grenzen gesetzt.

Brixen hat die berühmteste Jahreskrippen ist die SALONKRIPPE die man heute  im Brixener Museum mit 4000 Figuren bewundern kann. Sie wurde geschaffen von Augustin Probst und dessen Halbbruder Joseph Probst(1758-1807, 1773-1861)

Ignaz Günther fertigte im Jahre 1774 für das Kloster Ettal zwei Krippen an. Beide sind nicht mehr auffindbar.

1725 - Franz Ignaz Günther wurde am 22.11.1725 als zweites Kind aus erster Ehe geboren. Die ersten handwerklichen Fähigkeiten erlernte er von 1739-1743 in der väterlichen Werkstätte. Die Familie Günther in Altmannstein stammt ursprünglich aus Südtirol, wo die "Ginharts" bis ins 14. Jahrhundert nachweisbar sind.. Sie wanderten1670 nach Altmannstein im deutschen Altmühltal aus. Besuchen sie das Ignaz-Günther-Museum in Altmannstein.

 

1803 die Säkularisation lies die wunderschönen Krippen der Kirchen  in Bayern entschwinden. Einige konnten durch Aufbewahrung bei Privatpersonen gerettet werden.

 

Schnitzen: In den Alpen wurden die Krippenfiguren weiterhin selbst geschnitzt und die Krippen zu einheimischen Gebirgslandschaften zusammengestellt.

 

19. Jahrhundert - In den Städten in vornehmen Häusern zogen die orientalischen Krippen ein.

 

 

Man schnitzte die Figuren selbst. Bis in die Mitte des 19. Jh. bevorzugte man ausschließlich die heimische Gebirgslandschaft; ab der zweiten Hälfte des 19. Jh. kam die orientalische Krippe zur Geltung.

 

Miniaturformen waren die Kastenkrippen

Siehe meine Kastenkrippe hergestellt 1997 http://www.beepworld.de/members37/klosterarbeiten3/index.htm

 

Bei weihnachtlichen Heischezügen(wahrscheinlich Heiligen-Prozessionen) wurden Tragkrippen, auch Herodeskasten genannt, mitgeführt. Bedeutende Sammlungen von Weihnachtskrippen finden sich in den Museen von München, Brixen und Neapel.

 

1870 Sammler retteten viele Kunstwerke in unsere Zeit. Im Münchner Nationalmuseum kann man die gesammelten Werke vom Münchner KOMMERZIENRAT MAX SCHMEDERER betrachten. Ihm ist es zu verdanken, dass er der Nachwelt durch ausgedehnte Reisen seine erworbenen Krippen zur Verfügung stellte.

Das Museum verdankt den größten Teil dieser unvergleichlichen Sammlung dem

 

1880 - Von 1880 bis 1890 sammelte Schederer in Bayern und Tirol die Alpenkrippen.

 

1885 Der Muenchner Kommerzienrat Max Schmederer (1854-1917) hatte ab 1885 seine private Krippensammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

1890 -Ab 1890 dehnte Schmederer seine Reisen bis Neapel aus.

 

1900 Schmederer vermachte seine bedeutendsten Stücke dem Bayerischen Nationalmuseum und bestimmte dort weitgehend selbst ihre Aufstellung.

 

20. Jahrhundert. Die Krippenkunst wurde vernachlässigt.

 

1917 - Hochwürden  Herr  Pfarrer Alois Burger, Dorfpfarrer in Hochwang  und Ehrenbürger

der Gemeinde, begründete im Jahre 1917 den Bayerischen Krippenverein. ...Angeregt durch die Krippenausstellung in München

 

1927 die erste und damals größte Krippenausstellung lockte 40.000 Menschen in das Bayrische Nationalmuseum. Durch diese Begeisterung wurde das Ansehen der Krippen gesteigert und es wurde wieder Modern Krippen in privaten Räumen aufzustellen. Das Es ist die größte Krippensammlung der Welt.

 

 

1950 - Ab 1950 wurde die zerstörte Abteilung wieder neu aufgebaut.

Es wird den Besuchern mittelalterliche Frömmigkeit und barocke Inszenierung schöpfender Bilderwelt in weihnachtlicher Thematik vermittelt.

 

Zusammenfassung:

Krippen sind eine Vorrichtung im Stall zur Fütterung der Haustiere zum Beispiel für. Ochs und Esel. Weihnachtskrippe, eine figürliche Darstellung der Heiligen Familie im Stall zu Bethlehem (nach Lukas 2), mit dem Jesuskind in einer Krippe, mit Ochs und Esel (Jesaja 1,3), dazu meist mit der Anbetung der Hirten und der Weisen aus dem Morgenlande (meistens erst am dem 6.1.), die zur Weihnachtszeit in Kirchen und Häusern aufgestellt wird.

Ganz Bayern ist ein Krippenland, von Berchtesgaden bis Bayreuth und in die Rhön, von Westschwaben bis in den hinteren Bayerischen Wald.  Hier findet das Vergnügen, dass man sich Gott vorstellen kann, sich in verschiedenen Weisen hinstellen und staunen, wie vor zweitausend Jahren die Hirten und die Könige in Bethlehem, eine reiche Statt.

Krippen finden sich in Deutschland in allen katholischen Kirchen. Sie werden in der Adventszeit aufgebaut, wobei die Heilige Familie jedoch meistens erst am Heiligen Abend im Stall aufgestellt wird. Wir zum Beispiel stellen die Krippe auf und hinter einer Tür verbirgt sich das Jesuskind, dass erst am HeiligAbend hineingelegt wird. Nachdem sich unsere Familie am ersten Sonntag vor Weihnachten dem vierten Advent  bei uns zusammen trifft, wird der Zeitpunkt vorverlegt.

 

Die Weisen aus dem Morgenlande (3 Könige) werden häufig bereits vor dem 6. Januar in die Krippenlandschaft einbezogen, zumeist im Hintergrund,  erreichen den Stall aber erst an diesem Tag.

Die besondere Gestaltung der Krippenlandschaft hat in vielen Gemeinden eine alte Tradition und der Aufbau wird über Jahre von derselben Person vorgenommen und sogar auch "weitervererbt". Viele Krippen werden so in liebevoller und langwieriger Arbeit aufgebaut und geschmückt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mit Genehmigung 2001 den Link  vom BR übernommen

herzlichen DANK

Klöster in Bayern
Klostername: Franziskanerinnenkloster, Reutberg
Orden: Franziskanerinnen
(Sorores Ordinis Sancti Francisci = OSF)
Diözese: München-Freising
Patrozinium: Maria Verkündigung
Gründungszeit: 1618
Gründer: Johann Jakob und Anna von Papafava, Hofmarksherren von Reichersbeuern und Sachsenkam
Bewohner: Frauen
Aufhebung: 1802
Weiternutzung: Kirche und Klostergebäude blieben erhalten. Am 2. August 1835 erlaubte König Ludwig I. von Bayern die Wiedererrichtung des Klosters und die Errichtung einer Mädchenschule.
Lage: Sachsenkam, Regierungsbezirk Oberbayern, Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen
Hinweis auf Abbild.: Bavaria Franciscana Antiqua IV, 457 (Reutberger Christkind).
Literatur-Hinweise: Bavaria Franciscana Antiqua IV, S.443. -Reclam I, S.814. -Sinnigen, P. Ansgar, Katholische Frauengenossenschaften, S.168 f.

Sortierfolge: Ortsname und Klostername Sortierfolge: Ordensname
vorherzurcknächtses vorherzurcknächtses

 

 

 

 

 

Hier ein paar Städte:

 

München

In allen Kirchen werden  Krippen aufgestellt.

 

Reutberg Kloster und Brauerei Geschichte

In der Klosterkirche kann man das Reutberger Fatschnkindl bis zu Lichtmess am 2. Februar bewundern..

Siehe meine Klosterarbeit:  Reutberger Jesuskind   http://www.beepworld.de/members37/klosterarbeiten2/index.htm

 

Diese Zusammenstellung wird von mir aus Hobby-Gründen zusammengestellt, um der Öffentlichkeit einen kleinen Einblick in die Welt der Krippen zu geben.

Quelle: Almdorf Ammertal. Quelle Ichenhausen. Verschiedene Quellen das Internet mit . Daten und Fakten alle ohne Gewähr. Sollte jemand Einspruch einlegen, so bitte ich um Verständnis. Auf Wunsch werden Daten auf dem neuesten Stand erweitert. Info@zauberblume.net - www.zauberblume.net

 

Auf den Seiten Klosterarbeiten können sie viele eigene Arbeiten einehen

·  Wettersegen Lamm Gottes

·  Wettersegen Herstellung

·  Flammendes Herz

·  Reutberger Jesuskind

·  Wettersegen beschuetzend

·  Wandkrippe vergoldet

·  Medaillon creme

·  Wettersegen behuetend

·  Schutzengel  Wolke

 

schöne Linkseiten:  (siehe Linkhinweis unter www.zauberblume.net)

 

Viele verschiedene Krippenfiguren gibt es auf den Münchner Christkindlmärkten zu kaufen

 

http://www.muenchner-krippenfreunde.de

http://www.krippensammlung.de aus Norddeutschland

 

Hier finden Sie interessante Links zum Thema Krippen und mehr:

Krippenvereine:

www.krippenfreunde-bayern.de

www.krippenverein.de

www.krippe-carinthia.at

www.krippenfreunde.at

www.krippenfreunde-straubing.de
 
 

Krippen und Krippenfiguren:

www.gmacht-in-bayern.de

www.krippen.de

www.baeumler-krippen.de

 

 

 

Paderborn:

Paderborn und seine Krippen-Vielfalt

Paderborner Dom - seit diesem Jahr gibt es eine neue Krippe, die neben dem derzeitigen Erzbischof und Bürgermeister verschiedene Berufe und Personengruppen (z.B. Behinderte) darstellt.

Paderborner Gaukirche - eine Krippe mit sehr schönenbemalten Figuren, Wasser, Licht und Blumen

Paderborner Busdorfkirche - eine sehr schöne Krippe, die leider von einem Sammelsurium aus allen möglichen Kitsch-Figuren überdeckt wird. Insgesamt ist sie zwar sehr schön angelegt (Wasserlauf mit Rad bei Spendeneinwurf), für jeden etwas. Die Bedeutung liegt hier auf Sammlung.

Paderborner Marktkirche - wahrscheinlich eine spanische Krippe  angezogenen Figuren. Wasserlauf bei Spendeneinwurf.

Franziskanerkirche - sehr schöne große Holzfiguren

Paderborner Herz-Jesu-Kirche - eine großzügige Anlage

Paderborner Michaelskirche - sehr kleine Krippe

 

 



Adventskalender zum 24.Dezember Index

Krippe zum Heiligen Abend

 Weihnachten-Spueren-Homepage

Adventskalender-Ausgangspunkt

zur Haupt-Homepage

 

 



Kurzadresse:      http://www.adventskalender.net.tc/




Sie sind Besucher Nr.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!